Schullandwoche der 4. Klasse im Naturpark Zirbitzkogel – Grebenzen

 

Am 21.6.2010 ging es um 7.19 Uhr vom Bahnhof Gleisdorf los zu unserer Schullandwoche.

Nach einer kurzweiligen Zugfahrt verbrachten wir den Nachmittag auf der Burg Dürnstein mit Brot backen und Burgspielen.

Am Abend fuhren wir dann voller Erwartungen in unser Quartier, wo wir unsere Zimmer bezogen und uns schon auf die erste Nacht freuten.

Nach einer wiedererwarteten ruhigen Nacht verbrachten wir den zweiten Tag beim Bogenschießen und anschließend in der Graggerschlucht, in der wir bei 7° kaltem Wasser, die Wassertiere unter die Lupe nahmen. Am Abend wanderten wir noch durch den Märchenrätselwald.

Am dritten Tag wurden wir am Vormittag durch das Dürnberger Moor geführt und

am Nachmittag besuchten wir die Schule der Sinne. Dort probierten wir in Kurrentschrift zu

schreiben und einige „schlimme“ Kinder durften „Scheitel knien“. Nach einem Spaziergang durch den NaturLesePark in Neumarkt ging es zurück ins Quartier, wo wir den Abend mit Kartenspielen, Kartenschreiben, Trampolinspringen und Ballspielen verbrachten.

Am vorletzten Tag probierten wir zahlreiche Erlebnisstationen im Abenteuerspielpark QuaQuarium aus und bewunderten anschließen die heimische Fischwelt und die Tierwelt im

tropischen Regenwald.

Am Nachmittag schmiedeten wir in der alten Schmiede in Noreia unser eigenes Messer.

Zum Abschluss machten wir noch eine Fackelwanderung zur Ursprungquelle. Müde fielen wir gegen 23.00 Uhr ins Bett. Am nächsten Morgen hatten  Frau Hütter und Frau Timischel

Mühe uns zu wecken. Auch, wenn manche noch gerne einige Tage länger geblieben wären,

freuten sich alle, auf zu Hause. Um 12.19 Uhr erwarteten uns unsere Eltern schon sehnsüchtig

am Bahnhof in Gleisdorf.

Es war für alle eine erlebnisreiche, lustige und tolle Schullandwoche!

 

(Dipl. Päd. Marion Hütter)

 

Fotos

 

 

 

Luftbilder