Fasching im Zauberwald

Die Faschingszeit im Kindergarten stand heuer unter dem Motto

„ Im Märchenwald“.

Kinder lieben Märchen und sind fasziniert von der fantastischen Zauberwelt.

Märchen sind aber nicht nur unterhaltsam, sondern haben auch erzieherischen Wert. Märchen spiegeln das „magische“ Denken wider, das jedem Kind eigen ist.

Märchen sind Geschichten voller Symbole, die Kinder sofort begreifen. Es wundert sie nicht, dass Wölfe sprechen, Tische sich von selbst decken und kleine Jungen sich in Rehe verwandeln. Diese wunderbaren Ereignisse entsprechen der Phantasie von Kindern, die die ganze Welt vom Tier bis zum Stein als belebte Wesen empfinden. Kinder lieben die Sprache der Märchen und ihre deutlichen Bilder. Die Hexe und der böse Wolf sind Symbole für das bedrohliche Böse und es tut den Kindern gut, wenn sie am Ende besiegt werden. Das ist in ihren Augen nicht grausam, sondern gerecht. Und es gibt ihnen die Gewissheit, dass auch schlimme und bedrohliche Situationen überwunden werden können.

Der Sieg des Guten bedeutet aber noch viel mehr:

Schließlich vermittelt er Zuversicht und

Vertrauen in die eigene Stärke.

Wir haben uns im Kindergarten auf vielerlei Weise mit den Inhalten von klassischen aber auch von weniger bekannten Märchen auseinander gesetzt.

Vom Hören der Märchen über das darstellende Spiel, Musik und Tanz bis zum Kochen von „Hexensuppe“ und dem gemeinsamen Erfinden eigener, noch nie da gewesener Märchen bis zum Märchenschmaus reicht die Palette der Aktivitäten, die das kreative Potenzial der Kinder auf allen Ebenen forderten und förderten.

Nicht zuletzt hatten wir sehr viel Spaß!

Fotos

 

Luftbilder